Förderung Schulen

Förderung Evangelischer Schulen und Internate

Foerderung von Schulen - Barbara-Schadeberg-Stiftung
Barbara-Schadeberg-Stiftung - Logo Claim

Die Barbara-Schadeberg-Stiftung fördert satzungsgemäß die Errichtung und Unterhaltung einzelner allgemeinbildender und berufsbildender Schulen, Förderschulen und Internate

  • mit finanzieller ‚Anschub‘-Hilfe in der Gründungsphase;
  • durch (Teil-)Finanzierung pädagogischer Ausstattungen, Einrichtungen oder Vorhaben, die das evangelische Profil einer Schule bzw. eines Internates stärken;
    Beispiele: religionspädagogische (Unterrichts-)Materialien; Durchführung von Schülerprojekten zur religiösen Orientierung, Ausgestaltung von Andachtsräumen; Anschaffung liturgischer Gegenstände; Ausstattung mit Musikinstrumenten, etc.

⇒ Förderrichtlinie      ⇒ Förderantrag

Geförderte Projekte

Förder-, Spiel und Kreativmaterial für die Evangelische Regelschule Gotha

An unserer Evangelischen Regelschule in Gotha lernen 265 Kinder und Jugendliche mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf in 12 Klassen. Geboren aus der Idee den evangelischen und inklusiven Gedanken der bereits bestehenden Evangelischen Grundschule Gotha weiterzuführen, wurde im Jahre 2009 unsere Schule in Trägerschaft der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland gegründet. Die Zahl der SchülerInnen und Pädagoginnen sowie Pädagogen vor Ort hat sich in den letzten 12 Jahren nahezu verzehnfacht.

Da das alte Schulgebäude den qualitativen und quantitativen Anforderungen an den Schulbetrieb nicht mehr gerecht wurde, entstand in den letzten zwei Jahren auf dem gleichen Gelände ein neues Schulgebäude. In diesem wurde ein Ganztagsraum geschaffen, den es schrittweise einzurichten gilt. Die Mittel aus der Corona-Sonderförderung der Barbara-Schadeberg-Stiftung finden an dieser Stelle ihre Verwendung.

Unsere Schule ist nicht nur Ort des christlichen Miteinanders und der Inklusion, sondern auch ein Ort an dem speziell durch die Ganztagsbetreuung strukturelle Ungleichheiten ausgeglichen werden sollen. Durch die Corona-Pandemie haben sich diese Notwendigkeiten der zusätzlichen Hilfen und des Auffangens unserer Schüler noch einmal verstärkt. Mittlerweile verbrachten zwei Drittel unserer SchülerInnen durch die Schulschließungen bis zu sechs Monate ihrer Lernzeit zu Hause. Ihnen eine Möglichkeit des Ankommens und des Wohlfühlens zu geben, erscheint in diesen Zeiten wichtiger als noch davor.

Der Ganztagsraum soll als ein Baustein des Wiedereingliederungs-Programmes unseren Kindern und Jugendlichen nach der langen Zeit voller Unklarheiten und Instabilität Halt und Sicherheit geben. Außerhalb der Unterrichtszeiten besteht so die Möglichkeit, unsere SchülerInnen im sozial-emotionalen und kognitiven Lernen zu fördern und zu stärken sowie Musisch-Künstlerisches auszuleben. Zudem werden die SchülerInnen in Vorbereitung und Durchführung von größeren Schulveranstaltungen, wie zum Beispiel den Gottesdienst zum Schuljahresende, einbezogen. Damit wird und wurde der Ganztagsbereich zu einer Stätte der Begegnung, Entspannung, Besinnung, der Freude und des Übernehmens von Verantwortung für jeden Einzelnen selbst sowie die gesamte Schulfamilie – auch in der Sommerferienzeit.

Ausgestattet werden soll der Raum mit Förder-, Spiel- und Kreativmaterial sowie notwendiger Technik zum Musikhören sowie Veranstaltungsdurchführung. Die Mittel aus der Sonderförderung  der Barbara-Schadeberg-Stiftung finden an dieser Stelle ihre Anwendung.

Foerderung Schulen - Sonderföerderung Regelschule Gotha

Wir freuen uns sehr über die sich durch Ihre Unterstützung entstandenen Möglichkeiten.

Jutta Constantin und Sebastian Bingler

im Namen des pädagogischen Teams der Evangelischen Regelschule Gotha

 

Siegel - Barbara Schadeberg Stiftung - nur autorisierte Nutzung2021 Gefördert von der Barbara-Schadeberg-Stiftung aus dem Sonderfond „Corona-Hilfe“

Link zur Schule

Digitale Endgeräte für Schüler*innen der Evangelischen Grundschule Mühlhausen

Das Evangelische Schulzentrum Mühlhausen (Grundschule-Regelschule-Gymnasium) hat in diesem Schuljahr begonnen mit der digitalen Lernplattform „Its learning“ zu arbeiten. Zeitgleich wurden die Anträge zur digitalen Ausstattung in den Schulen beim Freistaat Thüringen gestellt. Zudem wurde von Jahrgang 1 bis Jahrgang 4 eine wöchentliche Stunde Medienunterricht fest in der Stundentafel integriert. Über die Lernplattform wird der Unterricht durchgeführt, aber auch Lernmaterialien oder Wochenpläne hochgeladen, sowie den Kindern ein regelmäßiges Feedback zu ihren erledigten Aufgaben erteilt. Es dient somit als Lerninstrument im schulischen Alltag, aber auch als Kommunikationsmittel während Schulschließungen.

Leider ist es nicht allen Kindern möglich, diese digitale Welt optimal zu nutzen, da entweder im häuslichen Bereich die nötige Ausstattung fehlt oder die notwendige Unterstützung zur Bedienung des Endgerätes fehlt.

Foerderung Ev Grundschule Mühlhausen durch die BSS
Foerderung Ev Grundschule Mühlhausen mit digitalen Endgeraeten

Mit Unterstützung der Barbara-Schadeberg-Stiftung konnten digitale Endgeräte für Kinder aus benachteiligten Familien angeschafft werden, um ihre Teilnahme am digitalen Lernen zu gewährleisten. Zusätzlich wird zweimal wöchentlich eine Arbeitsgemeinschaft mit einer Pädagogin durchgeführt, damit sich diese Kinder im digitalen Alltag zurechtfinden. 

Siegel - Barbara Schadeberg Stiftung - nur autorisierte Nutzung2021 Gefördert von der Barbara-Schadeberg-Stiftung aus dem Sonderfond „Corona-Hilfe“

Link zur Schule

Schulneugründung:
Ev. Oberschule Belgern-Schildau

Die Evangelische Oberschule Belgern-Schildau ist eine freie Schule in Trägerschaft der Evangelischen Schulgemeinschaft Niederlausitz. Die Schule wurde mit Beginn des Schuljahres 2019/2020 im ehemaligen Gebäude der staatlichen Juri Gagarin Mittelschule neu eröffnet. Derzeit biete die Schule zwei fünften Klassen ein neues Zuhause. Ein wichtiges Merkmal der Schule ist ihr evangelisches Profil, welches sich beispielsweise in täglichen Morgenandachten, im Halten von Tischgebeten und im Feiern christlicher Feiertage ausdrückt. An der Evangelischen Oberschule Belgern-Schildau, sowie an allen weiteren Schulen der Evangelischen Schulgemeinschaft Niederlausitz, leben und lernen Schüler auf der Grundlage christlicher Werte. Neben ihrer christlichen Ausrichtung verfügen unserer Schulen über hochmoderne Ausstattung, z.B. elektronisches Tafeln und IPads für die Schüler. Unsere Lehrer sind im Umgang mit dieser modernen Technik geschult und können die Schüler für deren Anwendung begeistern.

Siegel - Barbara Schadeberg Stiftung - nur autorisierte NutzungGefördert von der Barbara-Schadeberg-Stiftung im Rahmen einer Anschubfinanzierung.

Link zur Schule

Logo_EvOS_Belgern_Schildau

Gymnasium Unterstrass

Das Gymnasium Unterstrass in Zürich wurde 1869 als evangelisches Lehrerseminar gegründet. Die Schule ist staatlich anerkannt, erhält aber keine Subventionen.

Rund 210 Schülerinnen und Schüler können zwischen den Profilen Musik, Kunst oder Philosophie/Pädagogik/Psychologie auswählen. Neu entwickelt wurde ein mathematisch-naturwissenschaftliches Profil, das den Blick ausweitet auf Fragen des Klimaschutzes und der weltweiten Gerechtigkeit (Profil «Magna»).

Ein Förderprogramm für begabte jugendliche Migrant/-innen («ChagALL») ergänzt das Angebot.

Die ehemalige Lehrerbildung existiert in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule auf dem gleichen Areal weiter («Institut Unterstrass an der PHZH», rund 200 Studierende auf Bachelorniveau).

Siegel - Barbara Schadeberg Stiftung - nur autorisierte NutzungGefördert von der Barbara-Schadeberg-Stiftung im Rahmen einer Anschubfinanzierung und Projektförderung.
2. Preisträger des Barbara-Schadeberg-Preises 2016

Link zur Schule

Gymmasium-Unterstrass-Magna

Der Raum der Stille am Evangelischen Mörike in Stuttgart

Das Evangelische Mörike in Stuttgart ist ein Schulverbund in freier Trägerschaft, Träger ist die evangelische Schulstiftung Stuttgart, die in der baden-württembergischen Landeshauptstadt zwei weitere Schulstandorte (1 Gymnasium, 1 Grundschule) hat. Dem Schulverbund des Mörike gehören ein Gymnasium mit Aufbaugymnasium und eine Realschule an, zurzeit besuchen 790 Schülerinnen und Schüler die Schule.

Religion und Glaube sind neben einer ganzheitlichen, musischen und sozialen Erziehung wichtige Bestandteile des Schullebens. Die wichtigsten Etappen im Schuljahr und christliche Feste wie Oster, Weihnachten oder den Buß- und Bettag begleiten Gottesdienste mit der gesamten Schulgemeinschaft. Wöchentlich findet eine Andacht statt, die von der Fachschaft Religion zusammen mit Schülerinnen und Schüler und den verschiedenen Gruppierungen der Schulgemeinschaft gestaltet wird. Für alle Mitarbeitenden ist ein christliches Menschenbild selbstverständlich, das bei der Erziehung, Ausbildung und Förderung unserer Schülerinnen und Schüler die Kinder und Jugendlichen als individuelle Persönlichkeiten im Blick hat.

Durch die Einrichtung und Gestaltung eines „Raums der Stille“ ergibt sich für uns eine wichtige weitere Möglichkeit, im täglichen Schulleben einen Andachtsraum nutzen zu können. Im Wesentlichen finden dort Andachten für kleinere Gruppen statt, welche z.B. die Religionslehrer mit ihren Klassen im Rahmen des Unterrichts oder Klassenlehrer auch anlassbezogen durchführen können. Außerdem wird der Raum als Meditations- und Gesprächsraum sowie Rückzugsort genutzt. Das bewegliche Mobiliar ermöglicht eine sehr flexible Nutzung. Unser Schüler-Bibel-Kreis nutzt den Raum für seine Treffen und freut sich über einen geeigneten Ort hierzu.

Siegel - Barbara Schadeberg Stiftung - nur autorisierte NutzungGefördert von der Barbara-Schadeberg-Stiftung im Rahmen der Stärkung des evangelischen Profils.

Link zur Schule

Förderung Mörike durch Barbara Schadeberg Stiftung

Projekt der Schulposaunenchöre aus Leipzig und Steinatal

Die Schulposaunenchöre von Leipzig und Steinatal stehen seit fast 30 Jahren in regelmäßiger Verbindung. Aus Anlass des 500-jährigen Jubiläums der Leipziger Disputation gestalteten beide Posaunenchöre am 25.05.2019 mit gut 50 Bläsern das festliche Konzert in der neuen katholischen Propsteikirche St. Trinitatis, die in direkter Nachbarschaft zum ursprünglichen Tagungsort der Leizpziger Disputation liegt, mit.

Das Programmkomitee des Kirchentages adelte das Projekt mit einer Aufführungsmöglichkeit im Rahmen des Kirchentagprogramms im Juni 2019 in Dortmund und ermöglichte die Wiederholung des Konzertprogrammes. Vorbereitet wurde das Projekt durch eine gemeinsames Probenwochenende Ende Oktober 2018 in der Evangelischen Jugendbildungsstätte in Bad Hersfeld. Am Projekt waren Schüler*innen aus den Klassenstufen 3 bis 12 aus Grundschule, Oberschule und Gymnasium beteiligt.

Siegel - Barbara Schadeberg Stiftung - nur autorisierte NutzungGefördert aus Projektmitteln
der Barbara-Schadeberg-Stiftung.

Projekt Förderung Schule - Posaunenchöre | Barbara-Schadeberg-Stiftung

Neue Mittelschule Salzburg

Die Orientierungsstufe der Diakonie ist eine Schule für Jugendliche mit Förderbedarf vom 9. bis zum 12. Schulbesuchsjahr. Berufsorientierung und Selbständigkeit sind die zwei großen Schwerpunkte der OST, aber auch Kulturtechniken wie Lesen, Schreiben und Mathematik werden unterrichtet und gefestigt. Im Stundenplan der Orientierungsstufe finden sich außerdem inklusive Fächer wie Sport und Theater, welche jeden Dienstag in der Oberstufe der Diakonie stattfinden. Auch Kochen nimmt, durch den Bezug zur Selbständigkeit und der Berufsorientierung, einen ganzen Unterrichtstag ein.

Ein Herzstück der OST ist seit drei Jahren das Bauernhofprojekt. Jeden Montag sind alle SchülerInnen mit ihren zwei Klassenvorständen und Betreuern von 8:00-15:00 Uhr am Stoibergut in Salzburg. Der Klassenraum ist an diesem Tag eine große Seminarküche. Doch der Großteil des Unterrichts findet an der frischen (und manchmal auch nicht so frischen) Luft statt. Immer wiederkehrende Aufgaben im Stall meistern manche SchülerInnen nach einigen Monaten ganz ohne Hilfe. Kühe, Pferde, Hasen und Hühner werden von den Jugendlichen versorgt.

Foerderung Schulen - Neue Mittelschule Salzburg - Barbara-Schadeberg-Stiftung
Foerderung Schulen - Neue Mittelschule Salzburg - Barbara-Schadeberg-Stiftung

Ohne Unterstützung sinnvolle Arbeit zu leisten, ist eine große Bereicherung für das Selbstbewusstsein, und durch die Dankbarkeit der Bäuerin Carmen für das Abnehmen einiger Aufgaben, fühlen sich die SchülerInnen wirklich wichtig und gebraucht. Außer im Stall arbeiten die Jugendlichen auch auf dem Feld. Mit großartiger Unterstützung der „Gemüseackerdemie“ werden auf 12 Beeten verschiedene Gemüsesorten angepflanzt, gepflegt, geerntet, verarbeitet und teilweise auch verkauft. Neben dem Verständnis für biologische Abläufe und dem Warenkreislauf, werden auf dem Feld und im Stall das Verantwortungsbewusstsein gestärkt, zusammenhängendes Denken gefördert und die eigene Selbstwirksamkeit erfahren.

Das Allerschönste und Wichtigste an diesem Projekt ist aber die Begeisterung und Freude mit welcher wir jeden Montag in die Woche starten.

Siegel - Barbara Schadeberg Stiftung - nur autorisierte NutzungUnterstützt mit Fördermitteln der Barbara-Schadeberg-Stiftung.

Link zur Schule